Sonntag, 10. September 2006

18:00 Uhr

Erlöserkirche Gevelsberg

Eröffnungskonzert

Alphorn und Orgel

 

Alphorn-Philharmoniker

Gerhardt Marquardt - Orgel

 

Eintritt frei! Zur Deckung der Kosten wird am Ausgang um eine freiwillige Spende gebeten.


Alphornphilharmoniker

Die Alphornphilharmoniker

Das ungewöhnliche musikalische Quartett verwöhnt die Ohren nicht nur mit Musik aus der Schweiz und dem Allgäu, sondern auch mit „Klassik für Alphorn“. Der samtweiche, runde, dunkle Ton des ehemaligen Hirteninstrumentes begeistert die Bläser, aber auch die faszinierende Herstellung. Selbst wenn es inzwischen Alphornbauer gibt, die Holzstämme mit computergesteuerten CNC-Maschinen zu klingenden Hörnern verarbeiten, bleibt die Konstruktion kompliziert. Zwei Baumhälften müssen ausgehöhlt und wieder zusammengesetzt werden. Ein 3,80 Meter langes Rohr mit Schalltrichter ist nicht so leicht zu sauberen Tönen zu zwingen. Das Problem ist: Wie bringt man das zum Stimmen? Das ist eine Wissenschaft für sich, die Intervalle der Naturtonreihe müssen ja sauber klingen.

Mit dem Alphorn kann der Musiker weite Distanzen überwinden, sein Klang ist auf große Strecken hörbar. Die Alpler haben das Instrument daher früher als Signalgeber benutzt, etwa um ihr Vieh anzulocken oder um eine Nachricht zu senden, wenn ein Tier vermisst wurde. Daneben fanden die ersten Alphornisten schnell heraus, dass sich auf diese Weise spielend ein Abendgruß an die Liebste ins Tal schicken lässt. Heute entdecken vor allem die Blasmusiker den Reiz des sperrigen Klangkörpers. Natürlich klingen Alpörner nicht nur im Quartett. So spielen die vier Musiker Ralph Breitenbach, Martin Jannasch und Samuel Schleich (allesamt Mitglieder der Neuen Philharmonie Westfalen) und Rainer Stark (Mitglied der Bochumer Symphoniker) auch solistisch, im Duo oder Trio.

MarquardtG05

Gerhardt Marquardt,

1954 in Billerbeck im Münsterland geboren, studierte Evangelische Kirchenmusik an der Musikhochschule Westfalen-Lippe, Institut Dortmund (Orgel bei Prof. Dr. Martin Blindow). Dort legte er 1975 sein B-Examen und 1981 sein A-Examen für hauptamtliche Kirchenmusiker ab. Es folgte ein Aufbaustudium im Fach Orgel, das Gerhardt Marquardt 1985 mit der Künstlerischen Reifeprüfung abschloss.

Gerhardt Marquardt nahm erfolgreich an verschiedenen Meisterkursen im Fach Dirigieren teil, u. a. bei Joshard Daus und Hermann Max.

Neben seinem Studium war Gerhardt Marquardt seit 1973 als nebenamtlicher Organist und Chorleiter in Dortmund-Barop tätig, bevor er 1977 zum Kantor an der Erlöserkirche Gevelsberg gewählt wurde. Über seine dortige Tätigkeit hinaus leitet er seit 1990 auch den „Wittener Bach-Chor“.

Außer einer regen Konzerttätigkeit als Chorleiter und Organist im Inland, führten ihn Einladungen zu Orgelkonzerten auch ins Ausland, so nach Polen, Ungarn und die ehemalige DDR.


Programm

 

Hans-Jürgen Sommer

2 Alphornquartette

 

Schüssele

Intrada

für Alphorn und Orgel

 

Hans-Jürgen Sommer

Messe

für 2 Alphörner und Orgel

 

Schüssele

Klangbild

für 1, 2 oder 3 Alphörner

 

Radcliff

Quartette

für Alphörner

 

Dietrich Buxtehude (1637-1707)

Praeludium und Fuge D-Dur

für Orgel

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

„Wir glauben all an einen Gott“

Choralbearbeitung für Orgel

 

Manfred Schlenker (*1926)

Der Tag des Waldes

für 4 Alphörner

 

Antonin Dvorak (1841-1904)

Largo aus „Neue Welt“

für Alphorn und Orgel

 

Douglas Hall

Idyll

für Alphorn und Kuhglocke

 

W. A. Mozart (1756-1791)

Alphornbüchlein

für 1-4 Alphörner

 

Felix Mendelssohn Bartholdy

(1809-1847)

Sonate Nr. 3, A-dur

für Orgel

über den Choral „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“

Con moto maestoso - Andante tranquillo

 

Hans-Jürgen Sommer

Intrada

für 4 Alphörner und Orgel

 

Anton Wicky

Melodie

für 1-2 Alphörner und Orgel

 

Traditional

Amazing Grace

für 3 Alphörner und Orgel

 

Johannes Matthias Michel (*1962)

aus Suite Jazzique

für Orgel

1. Grand Choeur 2. Prière 3. Menuett jazzique

 

Hans-Jürgen Sommer

2 Alphornquartette

 

Kurt Gertis

3 Alphornquartette

 

Arno Hermann

Goldene Alphornklänge